Erstes bundeseinheitliches Ausbildungs-Gütesiegel "TOP Ausbildungsbetrieb" für die deutsche Hotellerie und Gastronomie

Bei dem großen Angebot an Ausbildungsplätzen, ist es für Schüler, Eltern und Lehrern bei der Berufsorientierung enorm wichtig, zu erfahren, ob ein Hotel oder Gastronomiebetrieb gut und wertschätzend ausbildet. Aktuell ist das alles andere als einfach, denn sie müssen sich erst einmal durch einen Dschungel an Ausbildungssiegeln durchkämpfen. Doch das ändert sich nun: Ab 1. Januar 2020 startet auf Initiative des DEHOGA Bayern das erste bundeseinheitliche Ausbildungssiegel für die deutsche Hotellerie und Gastronomie, der „TOP Ausbildungsbetrieb“ des DEHOGA Bundesverband und seiner 17 Landesverbände.

Das neue Ausbildungssiegel hat zum Ziel, ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe des Gastgewerbes für die Öffentlichkeit einerseits sichtbar zu machen, andererseits diese bei ihrer Qualitätssicherung sowie beim Nachwuchsmarketing zu unterstützen. Für Jugendliche und deren Ratgeber wird dadurch die Berufsorientierung und das Finden des geeigneten Ausbildungsbetriebes erleichtert.

Doch wofür steht der neue „Top Ausbildungsbetrieb“?

Anhand von zwölf Leitsätzen werden alle Stationen der Ausbildung beleuchtet und für Auszubildende optimal gestaltet: Während der Orientierungsphase und Einarbeitungszeit stehen jedem Auszubildenden ein Pate als Bezugsperson zur Seite. Alle Ausbilder sind fachlich bestens ausgebildet und werden jährlich weiterqualifiziert. Ganz besonderen Stellenwert legt der „TOP Ausbildungsbetrieb“ auf Wertschätzung, Respekt und eine offene Gesprächs-Kultur. Darüber hinaus sind die Teilnahme an berufsbezogenen Projekten, Wettbewerben und Schulungen sowie die intensive Vorbereitung auf Prüfungen festgeschrieben. Alle Betriebe verpflichten sich auch zu Weltoffenheit, Fairness und Toleranz, vor allem aber zur Balance von Arbeit und Privatleben.

Online-Befragung Ihrer Auszubildenden

Um die Umsetzung dieser Ziele auch in der Praxis regelmäßig zu überprüfen, werden alle Auszubildenden online zu ihrem Betrieb befragt. So spiegeln die Rückmeldungen die Ausbildungsqualität des Betriebs wider und sind die Basis für ein kontinuierliches Qualitätsmanagement. Diese Vorgehensweise hat sich bereits bei anderen Ausbildungssiegeln bestens bewährt und erspart Ihnen das lästige Sammeln vieler Dokumente. Zudem gibt Ihnen die Befragung ein Feedback über Ihre eigene Ausbildungsqualität, die nur Ihnen vertraulich zugeht.

Sie können sich hier zur Zertifizierung anmelden!