Fachkräfte für Gastronomie beherrschen die Grundlagen des Gastronomie-Einmaleins: Sie begrüßen und beraten Gäste, servieren Getränke und Speisen und kassieren. Die Fachkräfte sind Gesicht und Stimme ihres Betriebes gegenüber dem Gast. Ihre Aufgabe ist es, das Gasterlebnis zu gestalten, freundliche und fachkundige Berater, Verkäufer und Kümmerer zu sein. Dafür lernen sie auch in der Küche die Grundlagen über Lebensmittel und ihre Verwendung in der Gastronomie sowie im Wirtschaftsdienst alles Wichtige zur Gestaltung und Pflege von Gasträumen.

Gewählt wird zwischen den zwei Schwerpunkten Restaurantservice oder Systemgastronomie. Diese Wahl beeinflusst Ausbildungsinhalte und Prüfung mit. Der jeweilige Schwerpunkt nimmt vier Monate der Ausbildungszeit ein. Im Schwerpunkt Restaurantservice liegt der Fokus auf dem Bedienen von Gästen am Tisch und auf der Kommunikation mit den Gästen. Im Schwerpunkt Systemgastronomie wird insbesondere der Umgang mit den Markenstandards vermittelt, die in den Kettenbetrieben von überragender Bedeutung sind, sei es in der Produktion, sei es im Umgang mit Gästen.

© 2010 Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • praktische Begabung
  • Vielseitigkeit


Ausbildungsdauer

2 Jahre


Ausbildungsinhalte

  • Empfangen, Betreuen und Beraten der Gäste
  • Servieren von Speisen und Getränken
  • Herstellen von Heiß- und Kaltgetränken, Ausschenken von Getränken
  • Lagerhaltung
  • Herstellen und Anrichten von einfachen Speisen
  • Anlass- und saisonbezogenes Herrichten von Gasträumen
  • Verkaufsförderung
  • Bedienen von Kassen- und Bezahlsystemen
  • Nachhaltigkeit und Hygiene
  • Arbeiten im Team

Berufsschule

1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht


Berufsaussichten

Vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Küche, am Buffet, im Wirtschaftsdienst, im Restaurant. Aufstiegsmöglichkeiten bei entsprechender Fortbildung.


Weiterbildungsmöglichkeiten